Kultur : MUSICAL

Across the Universe

Martin Schwickert

Hier dreht sich die Welt allein um die Musik der Beatles. 33 Songs hat Regisseurin Julie Taymor in ihrem Musical visualisiert. Zudem versucht sie die Kulturgeschichte der wilden Sechziger in bunten Farben zu illustrieren. Erzählt wird die Liebesgeschichte zwischen Lucy, der US- Tochter aus gutem Hause, die zur Antikriegs-Aktivistin mutiert, und Jude, dem englischen Werftarbeiter, der in den USA nach seinem ihm unbekannten Vater sucht. Beide landen im New Yorker Greenwich Village in einer WG mit Malern, Musikern und Lebenskünstlern. Als Sittengemälde scheitert der Film völlig. Grandios hingegen ist die musikalische und visuelle Gestaltung dieses High-Tech-Musicals, das alle LSD- und Meskalin-Träume jener Jahre an grellen Digital-Farborgien und ausstatterischen Exzessen überbietet. Knallbunte Sixties-Revue. Martin Schwickert

„Across the Universe“, USA 2007, 132 Min., R: Julie Taymor, D: Evan R. Wood , Jim Sturgess

0 Kommentare

Neuester Kommentar