Musicboard : Berlin Music Week bekommt einen neuen Namen

An die Stelle der Berlin Music Week tritt im nächsten Jahr das neue Festival Pop-Kultur im Berghain. Es wird vom Musicboard unter der Leitung von Katja Lucker organisiert. Das Berlin Festival betrifft diese Änderung nicht.

Die Music Week heißt jetzt Pop-Kultur.
Die Music Week heißt jetzt Pop-Kultur.Foto: dpa

Die Berlin Music Week wird abgeschafft. An ihre Stelle tritt ein neues Festival unter dem Titel Pop-Kultur, das erstmals vom Musicboard Berlin unter der Leitung von Katja Lucker organisiert wird. Sie wird unterstützt von den Kuratoren Martin Hossbach und Christian Morin. Das erste Festival findet im kommenden Jahr vom 9. bis 11. September im Berghain statt. Damit entfällt die bisherige „Word!“-Konferenz. An ihre Stelle sollen Nachwuchsworkshops sowie neue Gesprächsformate treten. Das Ziel sei es, „Raum für ansonsten eher unwahrscheinliche Begegnungen und produktiven Austausch“ zu schaffen, so das Musicboard.

Katja Lucker, Leiterin des Musicboards.
Katja Lucker, Leiterin des Musicboards.Foto: Thilo Rückeis

An sieben verschiedenen Berghain-Orten, darunter die Kantine, die Halle und die Panoramabar, sind Konzerte geplant. Laut Katja Lucker ist man bereits mit internationalen Stars im Gespräch. Nicht betroffen von der Abschaffung der Music Week sind das Berlin Festival und das Nachwuchsfestival First We Take Berlin. Beide sollen laut Veranstalter 2015 wieder stattfinden. Für das Berlin Festival, das in diesem Jahr in den Arena Park gezogen ist, sei ein Termin in der ersten Septemberwoche wahrscheinlich.

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben