Musik : Eminem, beschwingt

Neun Jahre nach seiner letzten Soloplatte erscheint am Freitag Paul Youngs neues Album "Rock Swings". Darauf interpretiert er unter anderem Eminems Rapstück "Lose Yourself".

Berlin - Paul Young meldet sich mit einem neuen Album zurück. Bekannt wurde der Brite in den 80er und 90er Jahren mit Songs wie "Come Back And Stay" und "Senza Una Donna". Neun Jahre nach seiner letzten Soloplatte erscheint am Freitag Youngs ganz persönliches Swingalbum "Rock Swings". Dabei interpretiert er neben Pop ("Why Does It Always Rain On Me" von Travis) und Rock (Metallicas "Enter Sandman") auch "Lose Yourself" von Eminem. Ein Interview.

Mr. Young, Sie haben es Sich mit ihren Vorlagen aus den Genres Rap, Heavy Metal und Pop nicht eben leicht gemacht.

Gut an dem Projekt fand ich, dass ich die Möglichkeit hatte, berühmte Songs aus einer stilistischen Ära zu nehmen und in einen anderen Stil zu packen. Das ist, was ich immer getan habe. Was ich nicht machen wollte, war ein Swingalbum mit alten Songs. Das ist nicht neu.

Auf dem Album singen Sie auch den Eminem-Hit "Lose Yourself" aus dem Film "8 Mile". Wie haben Sie es geschafft, die schnellen Raps in Swing zu übertragen?

Es war sehr schwer. Als wir die Idee dafür hatten, sagte jeder: "Ja". Aber am Ende des Tages dachte ich: "Toll, aber wie sollen wir es machen". Die wichtigste Sache war die Arbeit am Refrain. Ich habe ein paar Nächte damit verbracht und gegrübelt. Wir haben einige Schritte eingebaut und dann begann es zu swingen. Um den Rap mehr nach Musik klingen zu lassen, habe ich einige melodische Elemente eingebracht.

Aber wie ging es mit dem Gesang?

Die lustige Sache war, dass es zu viele Worte in dem Lied gab, die wichtig waren. Die man weggelassen müsste, da es eigentlich unmöglich ist, sie zu singen. Wir hatte schon darüber nachgedacht, einen Rapper als Gast einzubauen. Das wäre aber zu offensichtlich wesen. In den letzten Minuten, während der Aufnahme, entschied ich mich, den Song dann zu sprechen.

Wie haben Künstlerkollegen wie Metallica, Elton John, Eminem oder Bruce Springsteen auf die Swingversion ihrer Lieder reagiert?

Das werden wir sehen. Vielleicht sollte ich Eminem eine Kopie senden. Ich weiß nicht. Es ist so, wenn ein Song bereits öffentlich und einmal aufgezeichnet ist, benötigt man nicht ihr Einverständnis oder eine Genehmigung. Ich habe eigentlich nie darüber nachdacht, ihnen ein Album zu schicken. Aber ich denke, es ist besser, wenn sie es entdecken. Das ist viel amüsanter, finde ich.

Wird es eine Tour zu dem Swingalbum in naher Zukunft geben?

Ja, wenn das Album erfolgreich ist, dann vielleicht. Ich hoffe es kommt gut an.

(Von Carla Willer, ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar