Kultur : Musik in Berlin: Land aus Glas

Martin Wilkening

Er habe sich danach gesehnt, eine Musik zu erfinden, in der die Grenzen zwischen Kunst und Leben aufgelöst werden: Worte Robert Schumanns, von Walter Jens dem Geiger und Schumann-Freund Joseph Joachim in den Mund gelegt. Das schwere rhetorische Geschütz, das Jens in Joachims imaginärer Gedenkrede auffährt, steht vor breitem bildungsbürgerlichen Panorama, Joachim, Robert und Clara Schumann, Brahms, Adolph Menzel. Durch die Macht seiner Worte, die aus einem Augenblick der Besinnung heraus ein ganzes Jahrhundert lebendig werden lassen, verzaubert Jens mühelos den Saal, und es verflüchtigen sich die Grenzen zwischen den Zeiten, nicht zuletzt auch die zwischen Musik und Sprache.

Zwar ist der Kleine Saal des Konzerthauses nicht die Singakademie und das AurynQuartett nicht das Joachim-Quartett. Aber mit seinen vielfachen Spiegelungen und denen geglückten Übergängen zwischen Musik und Literatur erreicht dieser Abend eine Dichte, die über mehr als anderthalb Stunden in Bann schlägt. Nachdem die Auryns Schumanns a-moll-Quartett gespielt haben, hält Jens seine fiktive Joachim-Rede, aus dem dann das wundersamste der drei Schumann-Quartette, das in A-Dur, herauswächst. Und dieser Schumann erscheint, ähnlich wie vor Jahren die Schubert-Interpretationen des Ensembles, wie eine Offenbarung. Die Interpretation ist hochgradig intellektuell gebrochen und dabei doch musikalisch nicht nur aus einem Guss, sondern gleichzeitig erfüllt von wilder Energie und Musizierlust. Mit den überraschend langsamen Tempi beider Kopfsätze wird den Schumannschen Aufschwüngen alles oberflächlich Identifikatorische genommen, stattdessen deren Fremdheit und Zerbrechlichkeit vorgeführt. Die Musik wirkt wie unter Glas, und in der verblüffenden Durchsichtigkeit des Quartettklanges wird unüberhörbar, wie für Schumann der klassische Kontrapunkt mit seinem Stimmengeflecht voller insistierender Nebengedanken psychologische Qualitäten gewinnt. Wer das hören konnte, wird diese Musik jetzt immer anders hören.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben