Musik : Jazzer Peter Müller gestorben

Der Jazz-Klarinettist und Saxofonist Peter Müller, der über Jahrzehnte die White Eagle Jazz Band Berlin leitete, ist tot. Müller galt als einer der besten Interpreten und herausragendsten Solisten des New Orleans Jazz weltweit.

Berlin - Müller sei bereits am Mittwoch im Alter von 60 Jahren in seiner Berliner Wohnung gestorben, hieß es aus seinem Freundeskreis am Donnerstag. Seine Lehrjahre verbrachte er in New Orleans, wo er noch mit George Lewis und "Capt'n" John Handy zusammen spielte.

Müller, der zahlreiche Plattenaufnahmen machte, ging mit den größten New Orleans Bands und Shows wie "A Night in New Orleans", "Hot Jazz Festival on Sea" und der Woody Allen Band auf Tournee. Er spielte mit Jazzgrößen wie Barney Bigard, Benny Carter und Trummy Young zusammen. Seit 1968 leitete er die White Eagle Jazz Band Berlin, die zum Mittelpunkt der New Orleans Jazz Szene in Deutschland wurde. (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben