Kultur : Musikcampus

„Young Euro Classic“: das Programm für August

-

Zum achten Mal treffen sich Jugendorchester aus aller Welt zum „Young Euro Classic“-Festival in Berlin. Vom 3. bis 20. August werden 15 Ensembles im Konzerthaus am Gendarmenmarkt auftreten: Jugend- und Studentenorchester unter anderem aus Spanien, Italien, Schottland, Ungarn und Slowenien sowie das Bundesjugendorchester präsentieren neben Repertoirestücken und hierzulande unbekannten Meisterwerken zahlreiche Ur- und Erstaufführungen, darunter etliche Auftragswerke des Festivals. Vor den Konzerten erklingt traditionell die Hymne der jungen Slowenin Nina Senk, Komponistenpreisträgerin 2004. Eine Publikumsjury vergibt erneut den Europäischen Komponistenpreis für die beste Erstaufführung.

Bereits das Eröffnungskonzert sprengt jedoch die europäischen Grenzen: Mit dem Australian Youth Orchestra ist erstmals der fünfte Kontinent vertreten; eingeladen sind außerdem ein Ensemble des Konservatoriums Schanghai, das Armenische Hochschulorchester und das Köngliche Symphonieorchester Oman. Einen Höhepunkt verspricht das Central European Initiative Youth Orchestra, in dem Musiker aus 18 Ländern, vor allem aus der Balkanregion versammelt sind; den Abschluss bildet das Konzert des European Union Youth Orchestra unter Leitung von Herbert Blomstedt. Zum vierten Mal geht das Campus-Projekt über die Bühne: Diesmal proben Studenten aus Schanghai und Mitglieder der Jungen Deutschen Philharmonie unter der Leitung von Muhai Tang und gehen nach dem Berliner Konzert auf eine zehntägige Chinatournee. Das Musikfest, das neben 50 000 Euro aus Mitteln des Hauptstadtkulturfonds vor allem von Sponsoren gefördert wird, lädt außerdem zum dritten Mal zum Vorstart nach Hamburg: Von 2. bis 5. August präsentiert sich das „Young Euro Classic“-Festival in der dortigen Laeiszhalle. Detaillierte Programm- und Ticketinformationen im Internet unter www.young-euro-classic.de. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben