MUSIKKulturradio-Kinderkonzerte : Meister Pedros Puppenspiel

Sonja Radde

Der große Sendesaal im Haus des Rundfunks ist riesig. Ich sah viele Kinder. Alle riefen durcheinander oder pfiffen auf Pfeifen aus Strohhalmen. Vor der Vorstellung konnte man nämlich Musikinstrumente ausprobieren, sich schminken lassen und Bilder ausmalen. Im Saal fällt mein Blick auf eine große Leinwand, die hinter dem Orchester steht, und schon geht es los: Das Stück handelt vom Ritter im roten Schal, Don Quixote, der eigentlich gar kein Ritter, sondern ein durchgeknallter Bauer ist. Dieser hat ein Pferd und einen dicken Gefährten und schaut sich ein Puppentheaterstück an. Eine schöne Prinzessin, Melisendra, wurde entführt und in ihrem Gefängnis von einem bösen Verwandten des Entführers geküsst. Da ihr Ehemann lieber Schach spielt als sie zu befreien, setzt es von Melisendras Vater eine Standpauke. Also zieht der Mann los ...

Als der Erzähler fertig ist, wird es gänzlich dunkel, und die Leinwand wird beleuchtet. Man sieht Schattenfiguren, und ein Junge fängt mit einer wunderschönen Stimme an, auf Spanisch zu singen. Auf Deutsch wird dann nacherzählt. Als die Prinzessin befreit wird, hält Don Quixote nichts mehr auf seinem Stuhl, genauso wie den Jungen hinter mir: Schattenspiele und Nacherzählen sind nichts für einen 5- Jährigen. Er zappelt wie Don Quixote. Ich fand gut, dass die Darsteller, nachdem sie gesungen hatten, den Text auf Deutsch erklärten. Außerdem gefielen mir die Papierschattenbilder. Die wurden übrigens von der Klasse 6 a der Grundschule am Grazer Platz gebastelt und gespielt. Sonja Radde

Haus des Rundfunks, „Aus Bach mach neu“: So 23.12, 10.30 Uhr, 4 €, Erw. 6 €, Infos: 20 29 87 11. Sonja Radde ist 11 und lebt in Rudow.

0 Kommentare

Neuester Kommentar