Musikspektakel : B-Parade will statt Loveparade durch Berlin ziehen

Nach der Absage der Loveparade will nun die B-Parade durch Berlin ziehen. Die Verkehrslenkungsbehörde habe dafür grünes Licht gegeben, sagte Mitorganisator Ralf Lipius.

Berlin - Das Tanzspektakel ist seinen Angaben nach für den 21. Juli geplant. Maximal 55 Wagen sollen vom Ernst-Reuter-Platz und dem Brandenburger Tor zum Großen Stern ziehen. Die Abschlusskundgebung sei an der Siegessäule vorgesehen.

Die B-Parade unterscheidet sich Lipius zufolge von der Love-Parade, weil sie nicht vorwiegend Techno-Klänge, sondern die "gesamte Bandbreite der elektronischen Musik" abdecke. Nach seiner Darstellung ist die Finanzierung des Umzugs gesichert. Die Sponsoren wolle er aber erst in einigen Tagen nennen. Für die B-Parade will er das jeweils zweite Juli-Wochenende in den Jahren 2008 bis 2011 reservieren lassen. Dieses Jahr habe die B-Parade auf den 14. Juli als Veranstaltungstag verzichtet, da an diesem Tag die Mercedes Benz Fashion Week am Brandenburger Tor geplant sei.

Nach den Worten der Pressesprecherin der Stadtentwicklungsverwaltung, Manuela Damianakis, würde eine schriftliche Genehmigung für den Umzug der B-Parade allerdings erst wenige Tage vor dem geplanten Termin erteilt werden. Damianakis bezweifelte zugleich, dass die Verkehrslenkungsbehörde bereits eine mündliche Genehmigung zur Ausrichtung der Parade in den kommenden Jahren erteilt habe. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben