Musikszene : Paul van Dyk zum weltbesten DJ gekürt

Paul van Dyk ist zum besten Discjockey der Welt gewählt worden. Das britische Musikmagazin "DJ Mag" zeichnete den 34-jährigen Deutschen aus.

Berlin - Damit führt van Dyk schon zum zweiten Mal die Weltrangliste "DJ Mag Top 100" an. Rund 217.000 Menschen aus 235 Nationen hatten sich an der Wahl beteiligt. Nominiert waren über 500 DJs, darunter auch Tiesto, Paul Oakenfold und Carl Cox.

Paul van Dyk wurde am 16. Dezember 1971 als Matthias Paul im brandenburgischen Eisenhüttenstadt geboren. Nach Ausbildungen zum Nachrichtentechniker und Tischler startete er seine DJ-Karriere Anfang der 90er Jahre in dem Berliner Technoclub Tresor. Auch im E-Werk legte er regelmäßig auf. Neben Deutschland ist er vor allem in Großbritannien, Japan und den USA ein Star. Er selbst bezeichnet sich als Künstler der elektronischen Tanzmusik. 2005 wurde er für einen Grammy nominiert.

Dem "DJ Mag" zufolge verkaufte van Dyk bisher rund zwei Millionen Tonträger und füllt weltweit Stadien mit bis zu 30.000 Fans. Er lebt mit seiner Frau Natascha in Berlin. Neben seinem Job als DJ ist er auch als Produzent tätig und betreibt das Label Vandit Records. Anfang des Jahres gründete er zudem die Downloadplattform www.vonyc.com. Das Land Berlin zeichnete den DJ jüngst mit einem Verdienstorden aus. Damit wurde vor allem dessen soziales Engagement gewürdigt. Er hatte zusammen mit dem Roten Kreuz das Projekt "Rückenwind" gegründet. Das Vorhaben soll Berliner Kindern aus sozial schwachen Verhältnissen bessere Bildungschancen ermöglichen. Für die Belange von Kindern setzt sich van Dyk auch in Indien ein. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben