Kultur : Nach dem Krieg

Frisch aus Sundance im Forum: Jehane Noujaims „Control Room“

Harald Martenstein

Dies ist der erste Dokumentarfilm über den Propagandakrieg, der den Irak-Krieg begleitet hat. Er wurde im US-Pressezentrum gedreht, wo die „eingebetteten“, offiziell zugelassenen Journalisten arbeiteten, und in den Studios des arabischen Senders Al Dschasira. Er stellt Bilder und Journalisten beider Seiten gegenüber. Der Film ist stark, unaufgeregt, ohne fertige Antworten. Seine Frage heißt: Kann man im Namen der Demokratie Krieg führen?

Die amerikanische Regierung versucht, ihren Krieg möglichst „sauber“ aussehen zu lassen. Die arabischen Journalisten dagegen bringen vom ersten Tag an Bilder von sterbenden Kindern, von verzweifelten Eltern, hasserfüllten Zivilisten, Interviews mit irakischen Militärs, die bereits den Guerillakampf und ihr Untertauchen vorbereiten. Viele dieser Bilder kannte man auch in Deutschland bisher nicht. Wer sie sieht, versteht, was heute im Irak passiert – den Hass, den Widerstand. Die Irak-Berichterstattung von Al Dschasira kam der Wirklichkeit weit näher als die Berichterstattung der „eingebetteten“ Journalisten. Aber das waren natürlich nicht die Bilder, die man im Pentagon haben wollte.

Verteidigungsminister Rumsfeld beschimpft Al Dschasira wieder und wieder als Lügen- und Propagandainstrument. Der Chefredakteur von Al Dschasira sagt, dass er gerne einen Job in den USA hätte, seine Kinder dort studieren lassen will, aber er sei trotzdem Journalist. Dann werden am gleichen Tag an drei Stellen unabhängige Journalisten von US-Truppen angegriffen und getötet, aus Versehen. Auch ein Mann von Al Dschasira.

Ausgerechnet der Sender, den das Pentagon hasst, versteht sich als Keimzelle der Demokratie im Nahen Osten. Sie laden Vertreter der US-Regierungspolitik in ihre Sendungen ein. Sie sind gegen Saddam Hussein. Aber wer einen Krieg führt, wie Rumsfeld, der muss auch einen Propagandakrieg führen, und dabei ist die Wahrheit eben meist störend. Demokratische Kriege gibt es wohl eher nicht.

Beim Festival in Sundance war „Control Room“ so erfolgreich, dass ihn das Forum auf die Schnelle noch nach Berlin geholt hat. Gute Idee.

Heute 21 Uhr ( CineStar 2)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben