Kultur : Nach der Breton-Auktion: Schenkung an Museen

-

Nach der umstrittenen Auktion von dem Nachlass André Bretons haben die Erben des Schriftstellers und Surrealisten dem französischen Staat eine Schenkung in Millionenwert gemacht. Mehrere Museen und die Bibliothek Jacques Doucet erhalten insgesamt 15 Werke kostenlos, die bei der Auktion mit staatlichem Vorkaufsrecht ersteigert worden waren. Unter den Schenkungen ist Bretons wertvolles Manuskript „Arcane 17“, das für 836 150 Euro unter den Hammer kam. Das Centre Pompidou erhält kostenlos Hans Arps Holzskulptur „Femme“, für das 2,8 Millionen Euro hätten bezahlt werden müssen, sowie eine Glasmalerei von Man Ray. Die mehr als 400 Gemälde, 3500 Bücher, 500 Manuskripte und 1700 Fotografien aus dem Nachlass hatten in zehntägiger Versteigerung insgesamt mehr als 46 Millionen Euro erbracht.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar