Nachfolge von Karin Bergmann : Martin Kusej wird neuer Intendant am Wiener Burgtheater

"Wichtigster Regisseur des Landes": Der Österreicher Martin Kusej verlässt das Münchner Residenztheater und wird neuer Chef am Wiener Burgtheater.

Zurück nach Österreich: Martin Kusej leitet künftig das Wiener Burgtheater
Zurück nach Österreich: Martin Kusej leitet künftig das Wiener BurgtheaterFoto: picture alliance / Andreas Gebert/dpa

Der Österreicher Martin Kusej wird neuer Chef am Wiener Burgtheater. Ab der Spielzeit 2019/2020 werde der 56-Jährige der scheidenden Direktorin Karin Bergmann nachfolgen, teilte Kulturminister Thomas Drozda am Freitag mit. „Ich freue mich, dass der wichtigste Regisseur des Landes das wichtigste Theater des Landes übernehmen wird“, sagte Drozda. „Es fühlt sich richtig an, es fühlt sich gut an.“ Kusej ist aktuell Intendant am Münchner Residenztheater.

Drozda bedankte sich bei Bergmann für ihre geleistete Arbeit. Sie habe das Haus mit sehr guter, ruhiger und professioneller Hand geführt. Bergmann war 2014 in einer Finanzkrise des Burgtheaters Direktorin geworden. Mit einem Spar- und Aktionsplan war es ihr gelungen, das Haus wieder solider aufzustellen. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben