NACHRICHT : NACHRICHT

Nationaltheater München:

Muss Kent Nagano gehen?

Nicht nur in Berlin (Lothar Zagrosek, Ingo Metzmacher, Carl St. Clair), auch in München droht eine Dirigentendämmerung: Kent Naganos Sieben-Jahres-Vertrag als Generalmusikdirektor der Bayerischen Staatsoper wird möglicherweise nicht über 2013 hinaus verlängert. Nach Informationen der „Süddeutschen Zeitung“ hat Kunstminister Wolfgang Heubisch (FDP) den Dirigenten telefonisch darüber in Kenntnis gesetzt. Hintergrund sind Gerüchte über ein Zerwürfnis zwischen Intendant Nikolaus Bachler und Nagano. Offiziell schweigen alle Beteiligten, Heubisch erklärte lediglich, die Entscheidung über die Vertragsverlängerungen für alle drei Chefs des Hauses (auch des Ballettdirektors) falle frühestens im Herbst. Natürlich mache er sich „bereits jetzt Gedanken“ über die Führungsriege ab 2013/14; in einem so wichtigen Haus wie der Staatsoper müssten frühzeitig Überlegungen angestellt werden. Personalangelegenheiten sollten allerdings „ nicht in der Öffentlichkeit ausgetragen werden“. Nagano hatte bis 2006 in Berlin das DSO geleitet, er ist außerdem Chef des Orchestre Symphonique de Montreal. Bereits 2009 war Christian Thielemanns Vertrag als Chef der Münchner Philharmoniker vom Stadtrat nicht verlängert worden. Er leitet ab 2012 die Dresdner Staatskapelle. chp

0 Kommentare

Neuester Kommentar