NACHRICHT : NACHRICHT

Französischer Regisseur

Alain Corneau gestorben

Im Alter von 67 Jahren ist der französische Filmregisseur Alain Corneau in der Nacht zu Montag in Paris gestorben. Bekannt wurde er vor allem durch sein Musik-Historiendrama „Die siebente Saite“ von 1992. Darin spielen Gérard Depardieu und dessen Sohn Guillaume den Komponisten Marin Marais, der als Schüler des Gambisten Saint-Colombe die Musik in den Dienst der Macht am Hofe Ludwigs XIV. stellt. Der vielfach preisgekrönte Film mit einem Soundtrack von Jordi Savall sorgte für einen Boom der barocken Gambenmusik. Alain Corneau, der selbst Musiker war und auch als Produzent arbeitete, begann seine Filmkarriere 1969 als Regieassistent von Costa-Gavras. Zu seinen bekannteren Werken zählen außerdem „Wahl der Waffen“ (1981) und „Worte in Blau“ (2005). Sein jüngster Film „Le Crime d’Amour“ mit Kristin Scott Thomas und Ludivine Sagnier ist gerade in Frankreich gestartet. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar