NACHRICHT : NACHRICHT

Internationaler Ibsen-Preis mit 330000 Euro für Heiner Goebbels

Der 59-jährige Komponist, Regisseur, Festivalleiter und Gießener Universitätslehrer Heiner Goebbels erhält den Internationalen Ibsen Preis. Die vom der norwegischen Staat getragene Auszeichnung für „künstlerisch innovative theatralische Dimensionen“ ist mit umgerechnet 330 000 Euro der höchstdotierte Theaterpreis weltweit. Zuletzt erhielten ihn Peter Brook, Ariane Mnouchkine und der Dramatiker Jan Fosse. Heiner Goebbels habe die Theaterwelt um eine künstlerische Dimension bereichert, heißt es in der Begründung der Jury. Goebbels leitet ab 2012 die Ruhrtriennale, die er mit seiner Einrichtung von „John Cage Europeras 1 & 2“ im August eröffnet. Die Münchner Kammerspiele produzieren derzeit die deutsche Premiere des szenischen Goebbels-Konzerts „Songs of Wars I have seen“. Die Auszeichnung wird während des Ibsen-Festivals im Spätsommer im Nationaltheater Oslo verliehen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben