NACHRICHT : NACHRICHT

Nur die FDP will höhere Umsatzsteuer für Regisseure

Zur künftigen Umsatzbesteuerung der Gagen von Theater- und Opernregisseuren (vgl. Tsp. von gestern) hat Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble darauf verwiesen, dass bei einer gesetzlichen Neuregelung „der Haltung der Länder eine wesentliche Bedeutung“ zukomme. Denn ein Großteil der öffentlichen Bühnen seien Einrichtungen der Kommunen und Bundesländer. Nachdem ein noch unveröffentlichtes Urteil des Bundesfinanzhofs Unsicherheit darüber schafft, ob freie Regisseure künftig 19 Prozent Umsatzsteuer abführen müssen, haben im Kulturausschuss des Bundestages die FDP-Vertreter eine Initiative gegen die höhere Künstlersteuer verhindert. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar