NACHRICHT : NACHRICHT

Theaterregisseur Bolat Atabayev

aus der Haft entlassen

Der kasachische Regisseur Bolat Atabayev ist aus der Untersuchungshaft entlassen worden, wie das Goethe Institut mitteilt. Der Preisträger der diesjährigen Goethe-Medaille war am 15. Juni wegen „Anstiftung zur sozialen Unruhe“ verhaftet worden. Er hatte Ende 2011 öffentlich für streikende Ölarbeiter in der Stadt Schanaosen Partei ergriffen.

Präsident und Mitgliederversammlung des Goethe-Instituts hatten sich mit Nachdruck für eine Freilassung Atabayevs ausgesprochen. Außerdem haben der mit Atabayev befreundete Intendant des Mülheimer Theaters an der Ruhr, Roberto Ciulli, und Regisseur Volker Schlöndorff einen offenen Brief an den Richter geschrieben. „Wir sind dankbar für die Anteilnahme und Unterstützung aus Kultur und Politik“, sagte Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts. Die Goethe-Medaille wird seit 1954 verliehen. Neben Bolat Atabayev werden am 28. August in Weimar Irena Veisaite aus Litauen und Dzevad Karahasan aus Bosnien-Herzegowina geehrt. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben