NACHRICHT : NACHRICHT

Autoren wollen

für Pussy Riot lesen



Prominente Schriftsteller wie Elfriede Jelinek, Hanif Kureishi und Mario Vargas Llosa unterstützen den Aufruf des Internationalen Literaturfestivals Berlin zur Unterstützung von Pussy Riot. Autoren aus aller Welt „verneigen sich vor Nadeschda Tolokonnikowa, Jekatarina Samuzewitsch, Maria Alechina, die mit ihrer Kunstaktion in der Moskauer Christ-Erlöser-Kathedrale der Welt gezeigt haben, dass es ein anderes Russland gibt, das sich weder von dieser Kirche noch von der politisch herrschenden Klasse die Art und Weise ihres Ausdrucks verbieten lässt“, teilte ein Festivalsprecher mit. Das Literaturfestival hat Künstler und Intellektuelle, Schulen und Universitäten, Radio- und Fernsehstationen, Theater und andere Kulturinstitutionen für den 12. September zu einer weltweiten Lesung zur Solidarität mit Pussy Riot aufgerufen. Am Freitag wurden sie von einem Gericht in Moskau schuldig gesprochen, das Strafmaß steht noch aus (siehe Seite 5). dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben