NACHRICHT : NACHRICHT

Der argentinische

Menschenrechtler

und Künstler Leon Ferrari ist tot

Der argentinische Menschenrechtsaktivist, Konzeptkünstler und Religionskritiker Leon Ferrari ist tot. Er starb im Alter von 92 Jahren in seiner Heimatstadt Buenos Aires. Der damalige Erzbischof der Hauptstadtdiözese und heutige Papst Franziskus warf Ferrari 2004 Blasphemie vor, als er Marienstatuen in einem Mixer, Heiligenstatuetten in Babyflaschen und Christusdarstellungen in einem Toaster platzierte, um die Verfütterung von Religion an die Massen zu symbolisieren. Ferrari setzte sich kritisch mit Militär, Religion, Macht und Sex auseinander. Sein bekanntestes Werk ist die Skulptur „Die abendländische christliche Zivilisation“, mit der er 1965 gegen den Vietnamkrieg protestierte. Damals montierte er eine gekreuzigte Christusfigur auf einen US-Jagdbomber. KNA

0 Kommentare

Neuester Kommentar