NACHRICHT : NACHRICHT

Helene Hegemanns neuer Roman „Jage zwei Tiger“ erscheint am 26.8.



Ach, es ist Hochsommer, und auf so manches Großereignis des Bücherherbstes muss die Welt gezielt und weit im Voraus vorbereitet werden. Da schlägt man also an diesem nicht mehr gar so heißen Sonntag die „Welt am Sonntag“ auf und wundert sich über deren 65-Jahre-Sonderausgabe, in der es heißt, dass „Zeitung ein Genuss“ sein muss, dass „Ruhe, Tiefe und die Kraft des Spielerischen“ oberstes Primat beim Zeitungsmachen sind (hat Springer nicht gerade einen Haufen Printmedien verkauft?). Und dann findet sich auf den Kulturseiten auch gleich ein ausgeruhtes Interview mit Helene Hegemann, deren Roman „Jage zwei Tiger“ zwar erst am 26.8. erscheint, der aber viel Aufregung verspricht. Denn war da nicht was, 2010? Ja, nach Hegemanns Debüt „Axolotl Roadkill“ war die Medienhölle los, wurden Plagiatsdebatten geführt und Teenagergeburtstage im Tresor gefeiert. Jetzt ist Hegemann „wieder da“, wie die „WamS“ floskelt, und der August dürfte ein Monat mit viel Hegemann-Alarm werden. Danach aber, so viel ist nach der Romanlektüre sicher, wird tiefer Frieden herrschen. gbar

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben