NACHRICHT : NACHRICHT

Mariana Rondón gewinnt beim

Filmfestival von San Sebastián



Mit ihrem Drama „Pelo Malo“ (Schlechtes Haar) hat die 47-jährige venezolanische Regisseurin Mariana Rondón überraschend den Hauptpreis beim Filmfestival im nordspanischen San Sebastián gewonnen. Die venezolanisch-peruanisch-deutsche Koproduktion wurde von der Jury unter der Leitung von US-Filmemacher Todd Haynes einstimmig als bester Film mit der Goldenen Muschel ausgezeichnet. Der spanische Regisseur Fernando Franco erhielt für „La Herida“ (Die Verletzung) den Sonderpreis der Jury. Der Mexikaner Fernando Eimbcke gewann mit „Club Sandwich“ den Preis für die beste Regie. Der Brite Jim Bradbent („Le Week-End“) und die Spanierin Marian Álvarez („La Herida“) erhielten die Silberne Muschel als beste Darsteller. Die französische Politkomödie „Quai d’Orsay“ von Bertrand Tavernier bekam den Preis für das beste Drehbuch. Hugh Jackman und Carmen Maura wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben