Kultur : NACHRICHT

London Calling – die Frieze Art Fair campiert wieder im Regent’s Park



Über 60 000 Besucher zählte die Londoner Frieze Art Fair im vergangenen Jahr. Diesmal werden 152 Galerien aus 20 Ländern Kunst im Regent’s Park präsentieren – wie immer im weißen Zelt, das längst kein Provisorium mehr ist, sondern vom 11. bis zum 14. Oktober einen der wichtigsten Umschlagplätze für zeitgenössische Kunst beherbergt. Im Angebot sind Arbeiten von über 1000 Künstlern, gut vertreten sind auch die Berliner Galerien: Arndt und Partner, Guido W. Baudach, Contemporary Fine Arts, Eigen und Art, Jablonka, Johnen, Johann König, Neu, Giti Nourbakhsch, Aurel Scheibler und Barbara Weiss. Parallel finden die beiden Alternativ-Messen Zoo Art Fair und die Scope London statt, auf denen ebenfalls Berliner Galerien zu finden sind. cmx

0 Kommentare

Neuester Kommentar