Kultur : NACHRICHT

Internationale Händler kehren zurück auf die Art Cologne

Wenn vom 22. bis 26. April die Art Cologne stattfindet, trifft man in Köln auf alte Bekannte, die den Veranstaltern zuletzt abhandengekommen waren. Zur 43. Ausgabe der ältesten deutschen Kunstmesse kehren Galerien wie Annely Juda (London), Lahumiere aus Paris, Hans Mayer (Düsseldorf) oder Michael Werner (Köln, Berlin, New York) in die Ausstellungshallen am Rhein zurück. Mit 184 Galerien hat sich die Messe insgesamt verkleinert und zugleich neue Teilnehmer hinzugewonnen; darunter Redling Fine Art (Los Angeles), Frank Elbaz (Paris) oder Berinson aus Berlin. Unter der neuen Leitung von Daniel Hug zieht die Art Cologne in die Halle 11 um und nutzt hier erstmals den Südeingang des Messegeländes, der zugleich Ort eines Skulpturenprojekts mit zwölf Arbeiten ist. Geblieben sind die „New Positions“, die 23 jungen Künstlern und Galerien „Starthilfe“ auf dem Kunstmarkt geben. Gefördert wird das Projekt unter anderem mit Mitteln des Landes, der Messe und des Bundesverbandes Deutscher Galerien. cmx

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben