Kultur : NACHRICHT

Das Grips-Theater wird an diesem Sonntag 40 – und feiert im Oktober

Obwohl die Geschichte des Grips-Theaters heute vor 40 Jahren, am 17. Mai 1969, begann, wird die international renommierte Kinder- und Jugendbühne ihr Jubiläum erst im Oktober begehen. Der Gründungsakt des mit „Linie 1“ und „Eine linke Geschichte“ berühmt gewordenen Theaters ging einher mit der Uraufführung von Volker Ludwigs „Stockerlok und Millipilli“ sowie der Übernahme des Theaters für Kinder im Reichskabarett, dem Nebenzweig einer linken KabarettTruppe, die sonntags Kindervorstellungen gab und zu deren Autorenkreis auch Ludwig gehörte. Da sich die Bühne mit der Adaption von Märchen nicht zufriedengab, schrieb Ludwig eigene Stücke und begründete damit die Gattung des „emanzipatorischen Kindertheaters“. Er leitet das Haus am Hansa-Platz seit Anfang an und ist damit der dienstälteste Theaterleiter in Deutschland. Grips-Stücke wurden in 48 Sprachen übersetzt. Am 15. Oktober soll die Erfolgsgeschichte mit der Revue „Linie 2 – Der Alptraum“ gefeiert werden. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben