Kultur : NACHRICHT

-

Scharfe Kritik hat der Kulturausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses am Montag an der Haltung der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in der Debatte um die Ausstellung der FlickKunstsammlung in Berlin geäußert. Die Grünen-Kulturpolitikerin und Ausschussvorsitzende Alice Ströver sprach von einem „sehr schlechten Bild“, das die Stiftung bisher geboten habe. Auch Berlins Kultursenator Thomas Flierl kritisierte die „zögerliche und wenig aktive Haltung“ der Stiftung. In der vergangenen Woche habe der Stiftungsrat, dessen stellvertretender Vorsitzender Flierl ist, die Preußenstiftung zu einem „offensiven, transparenten und die gesellschaftlichen Aspekte thematisierenden Verhalten“ aufgefordert. Auch über die Finanzierung der Ausstellung sowie des Begleitprogramms müsse Klarheit herrschen – so monierte Monika Grütters, dass den Dahlemer Museen flexible Mittel entzogen würden. Die Sammlung Flick soll ab 21. 9. am Hamburger Bahnhof zu sehen sein. til

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben