Kultur : NACHRICHT

-

Norbert Lammert, Kulturexperte im CDUKompetenzteam, kritisiert die Berlinförderung des Bundes. Unter Rot-Grün seien serienweise Berliner Kultureinrichtungen übernommen worden, die Folge sei „eine Schieflage zu Lasten der anderen 15 Länder“, so Lammert im „Focus“-Interview. Da es „nicht wirklichkeitsnah“ sei, dass der Bund Einrichtungen an Berlin zurückgebe, müsse man den mit etwa 11,65 Millionen Euro ausgestatteten Hauptstadtkulturfonds überdenken, betonte der Politiker, der im Fall eines Regierungswechsels als Kandidat für den Kultur(staats)ministerposten gilt. Auch kritisierte er das Missverhältnis zwischen Kulturförderung und Engagement für die Bildung in den letzten Jahrzehnten: „Wir haben heute in Deutschland eine der vitalsten Kulturszenen der Welt, aber einen lausigen Zustand der Bildung.“ ddp/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar