Kultur : NACHRICHT

-

Frank Castorf hat für die neue Spielzeit Premieren der VolksbühnenRückkehrer Christoph Schlingensief und Christoph Marthaler angekündigt. Er selbst will ein Stück für Henry Hübchen finden, sagte der Volksbühnen-Intendant gestern in Berlin. „Da suchen wir etwas, das nicht zu lang ist“, meinte Castorf mit Blick auf seine oft bis zu sechsstündigen Inszenierungen. Neue Hausregisseurin ist die Choreografin Meg Stuart. Ihr Stück „Replacement“ hat am 11. Januar 2006 Premiere. Neue Chefdramaturgin ist Stefanie Carp, die früher mit Frank Baumbauer in Hamburg und Christoph Marthaler in Zürich arbeitete. Marthaler wird an der Volksbühne am 15. Dezember sein Projekt „Die Fruchtfliege“ herausbringen. Schlingensief will im Mai 2006 im Volksbühnen-Prater „ein Bordell mit ukrainischen Prostituierten“ eröffnen. Castorf zeigt ab 6. Oktober seine Fassung von Dostojewskis „Schuld und Sühne“, die bereits bei den Wiener Festwochen Premiere hatte. Tsp/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben