Kultur : NACHRICHT

-

Künstler-Boykott an der

Universität der Künste Berlin

Mehr als 130 Studierende der Universität der Künste boykottieren den traditionellen „Rundgang“ an der Hochschule. Sie wollen in der nächsten Woche ihre Werke im Rahmen einer Protestaktion mit Titel „Weiße Wände“ in der Ausstellung „Außer Haus“ zeigen (Uferstr. 6, 27. bis 30. 7., 11 bis 21 Uhr). Anlass des Konfliktssind die Kündigungen der drei international bekannten Künstler Stan Douglas, Daniel Richter und Tony Cragg, die als Professoren an der UdK lehren. Studentenvertreter beklagen, dass inzwischen die Hälfte der Professuren im Fach Bildende Künste aufgrund von Pensionierung und Kündigung unbesetzt sei. Die Universitätsleitung äußert sich nicht zu den Hintergründen der Kündigungen.ert

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben