NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Streit um Eröffnungstermin

der Elbphilharmonie geht weiter

Der Streit um den Eröffnungstermin der Hamburger Elbphilharmonie nimmt kein Ende. Das Bauunternehmen Hochtief hat am Freitag der städtischen Realisierungsgesellschaft ReGe einen detaillierten Ausführungsterminplan übergeben. Darin bestätigt sich die Prognose, die Hochtief bereits im Januar abgegeben hat: Der größte Teil des Gesamtprojekts kann fristgerecht bis Ende 2011 fertiggestellt werden. Für den Großen Konzertsaal weist der Terminplan jedoch eine Verzögerung bis Ende 2012 aus. Ursache dafür seien „Abweichungen vom vereinbarten Planungsprozess durch den Bauherrn und den Generalplaner“. Die Stadt hatte vor zehn Tagen Klage gegen Hochtief eingereicht, weil der Terminplan nicht vorlag. „Wir bestätigen den Eingang des Terminplans“, sagte Karl Olaf Petters, Sprecher der Hamburger Kulturbehörde. „Jetzt steht eine intensive Prüfung an.“ Ob die Kulturbehörde die Klage zurückzieht, konnte er noch nicht sagen. Die Stadt hatte von Hochtief einen vertraglich festgelegten Terminplan für das Prestigeprojekt im Hafen gefordert. Derzeit sind die Arbeiten auf der Baustelle zehn bis zwölf Wochen in Verzug. dpa

Neues Museum in Berlin

erhält EU-Preis für Kulturerbe

Das Neue Museum in Berlin wird mit dem renommierten Europa Nostra Award für außergewöhnliche Leistungen auf dem Gebiet der Restaurierung ausgezeichnet. Das nach Plänen von David Chipperfield renovierte Haus erhält den Kulturerbepreis in der Kategorie Konservierung. Die Auszeichnung nimmt der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, am 10. Juni in Istanbul entgegen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben