NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Erster George-Tabori-Preis wird

in Berlin verliehen

Im Berliner Ensemble wird am 31. Mai zum ersten Mal der George-Tabori-Preis an herausragende Ensembles freier Theater- und Tanzschaffender vergeben. Den Hauptpreis (20 000 Euro) verleiht die Jury des Fonds Darstellende Künste an die Dresdner Gruppe „Norton.commander.productions“. Harriet und Peter Meining gründeten die Gruppe 1995, ihre Spezialität sind genreübergreifende Experimente mit Schauspiel, Musik, Gesang und Film. Den Förderpreis in Höhe von 10 000 Euro erhält das Hamburger Künstlerduo Monika Gintersdorfer und Knut Klaßen. Die Auszeichnung soll an den Regisseur und Autor George Tabori erinnern, der am 23. Juli 2007 im Alter von 93 Jahren in Berlin gestorben ist. Der gebürtige Ungar mit britischem Pass, der seit 1999 in Berlin lebte, wirkte als Drehbuch- und Bühnenautor unter anderem in Wien, Bremen, London, Ungarn und Bulgarien.ddp

„A Day In The Life“: John Lennons

Textzeilen werden versteigert

Sammler von John-Lennon-Devotionalien können am 18. Juni zuschlagen: Sotheby’s versteigert in New York Lennons handschriftliche Textzeilen zu „A Day In The Life“, dem letzten Song auf dem 1967 erschienenen Beatles-Album „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“, wie das Auktionshaus mitteilte. Das doppelseitige, von Lennon beschriebene Blatt Papier ist komplett versehen mit Korrekturen, Nacharbeitungen und Gestrichenem. Der Text, der einst Mal Evans, dem Roadmanager der Beatles, gehörte, wird auf bis zu 700 000 Dollar geschätzt. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar