NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Zeichen der Versöhnung mit Polen:

Russland ehrt Andrzej Wajda

Der Kreml ehrt den in Russland umstrittenen polnischen Filmregisseur Andrzej Wajda am heutigen Sonnabend mit der höchsten Auszeichnung des Landes. Der mit rund 165 000 Euro dotierte Staatspreis für den 84-Jährigen sei ein neues Zeichen der Aussöhnung zwischen Moskau und Warschau, hieß es in russischen Medien. Wajdas Film „Das Massaker von Katyn“ (2007), der die Ermordung tausender Polen durch den sowjetischen Geheimdienst im Frühjahr 1940 behandelt, galt in Russland als tabu. Auf dem Weg zu einer Gedenkfeier in Katyn war Polens Präsident Kaczynski im April bei einem Flugzeugabsturz gemeinsam mit fast 100 Menschen ums Leben gekommen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar