NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Venedig: BAK-Präsident will Abriss des deutschen Biennale-Pavillons

Der Präsident der Bundesarchitektenkammer Arno Sighart Schmid hat sich für einen Abriss des deutschen Biennale-Pavillons in Venedig ausgesprochen. „Der Pavillon entspricht nicht mehr unserem demokratischen Staatsverständnis“, sagte der Architekt. Der historische Wert des 1909 von Daniele Donghi entworfenen und 1938 im Auftrag der Nazis umgestalteten Tempelbaus rechtfertige die Erhaltung nicht. Schmid schlug einen Wettbewerb für einen neues Gebäude vor, das zur Architektur-Biennale 2014 „ein würdiges Signal zum 25-jährigen Jubiläum des Mauerfalls“ sein könnte. Der deutsche Pavillon wird 2011 von Christoph Schlingensief gestaltet. Er hatte sich gewünscht, das Haus „auf Knopfdruck wegklicken“ zu können.“dpa

Manet-Selbstporträt

für Rekordpreis versteigert

Édouard Manets „Selbstbildnis mit Palette“ wurde bei Sotheby’s London zum Rekordpreis von 22,4 Millionen Pfund (27 Millionen Euro) versteigert, der neue Besitzer ist anonym. So viel wurde bei einer Auktion noch nie für den französischen Impressionisten bezahlt. Das Gemälde ist eines von nur zwei bekannten Selbstporträts des 1883 gestorbenen Malers.dpa

Christiane Teichgräber verlässt

die Deutsche Filmakademie

Christiane Teichgräber, seit Gründung der Deutschen Filmakademie 2003 deren Geschäftsführerin, scheidet zum 15. Juli aus der Institution aus. In einer Mitteilung lobte der Verband besonders ihr Engagement für den Deutschen Filmpreis, den die Akademie alljährlich vergibt. Seit Anfang 2010 führte Alfred Holighaus, zuvor bei der Berlinale verantwortlich für die Reihe „Perspektive Deutsches Kino“, gemeinsam mit Teichgräber die Geschäfte. Ein Nachfolger für die ausgeschiedene Geschäftsführerin werde derzeit gesucht, teilte der Vorstandsvorsitzende Thomas Kufus auf Anfrage mit. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben