NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Jonathan Franzen wird Mitglied

der Akademie der Künste



Der amerikanische Bestsellerautor Jonathan Franzen („Die Korrekturen“) ist neues Mitglied der Berliner Akademie der Künste. Außerdem wurden die Schriftsteller Ulrich Peltzer, Lutz Seiler und Sibylle Lewitscharoff aufgenommen. Neu in der Sektion Bildende Kunst sind Katharina Grosse und Mona Hatoum. Auch Architekt Volkwin Marg gehört jetzt zu den rund 400 Mitgliedern der sechs Kunstsektionen. Tsp

Geldstrafe für russische Kuratoren wegen Volksverhetzung

Wegen Anstiftung zu religiösem Hass hat ein Moskauer Gericht zwei Ausstellungsmacher zu Geldstrafen verurteilt. Die Schau „Verbotene Kunst 2006“ im Sacharow-Zentrum habe die Würde von Christen verletzt, entschieden die Richter am Montag. Der damalige Leiter des Sacharow-Zentrums, Juri Samodurow, und der Kurator der Moskauer Tretjakow-Galerie, Andrej Jerofejew, müssen umgerechnet 5000 beziehungsweise 3800 Euro zahlen. Die Staatsanwaltschaft forderte für beide Angeklagte jeweils drei Jahre Haft. Samodurow war bereits 2006 wegen der Ausstellung „Vorsicht Religion!“ zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Beide Verurteilte hatten im Folge der Ausstellung ihre Anstellung verloren. KNA

„O Happy Day“-Sänger

Walter Hawkins gestorben

Der Sänger des legendären Gospelhits „O Happy Day“ ist tot. Walter Hawkins starb nach Angaben des Internetdienstes „LA Late“ mit 61 Jahren in seinem Haus in Ripon, östlich von San Francisco. Der Grammy-Gewinner und Pastor starb den Meldungen zufolge am Sonntag an Krebs. Zusammen mit seinem Bruder Edwin und anderen Geschwistern und Freunden hatte er 1967 die „Edwin Hawkins Singers“ gegründet, die zwei Jahre später „O Happy Day“ aufnahmen. Das Lied, das in mehreren Ländern vorn in den Top Ten platziert war, gilt als erster Gospel, der es zum Popsong brachte. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben