NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Kritik an Hamburger Sparplänen: „Kultur-Harakiri“

Die Sparbeschlüsse in der Hamburger Kultur haben bundesweit Kritik ausgelöst. Der Deutsche Kulturrat sprach von einem „Kultur-Harakiri“. Kulturstaatsminister Neumann (CDU) betonte, dass die Schließung von Museen nie eine gute Lösung sei. „Museen sollen Brücken zwischen Kulturen und Generationen bauen. Wir sind nur Treuhänder“, sagte Neumann bei der Jahrestagung des Internationalen Museumsrats in Leipzig. Auch Berlins Kulturstaatssekretär André Schmitz kritisierte die Sparbeschlüsse: „Gemessen am Gesamtumfang von 500 Millionen Euro sind die Kulturkürzungen kleine Beträge mit großem Schaden für die Hamburger Kulturlandschaft.“ Auch Berlin habe zunächst geglaubt, die Kultur müsse an der Haushaltskonsolidierung beteiligt werden. „Inzwischen sind wir klüger und investieren seit Jahren wieder in die Berliner Kultur“, betonte Schmitz. dpa

Peter Mullan gewinnt Hauptpreis in San Sebastián

Der schottische Regisseur Peter Mullan hat mit seinem Jugenddrama „Neds“ den Hauptpreis beim Filmfestival in San Sebastián gewonnen. Die Jury sprach dem Film über Armut und Gewalt an einer schottischen Schule am Samstag die Goldene Muschel zu. Debütant Conor McCarron wurde zudem als bester männlicher Darsteller ausgezeichnet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben