NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Gotthard-Sänger Steve Lee

tödlich verunglückt

Steve Lee, Sänger der Schweizer Hardrockband Gotthard, ist tot. Er starb am Mittwoch bei einem Motorradunfall in der Nähe von Las Vegas. Die in Lugano gegründete Band wurde Anfang der neunziger Jahre mit Songs wie „All I Care for“ und „Hush“ bekannt. Hits waren auch die Balladen „Heaven“ und „One Life, one Soul“ – ein Duett von Lee mit der spanischen Operndiva Montserrat Caballé. Die Alben des Quintetts verkauften sich weltweit über zwei Millionen Mal. In der Schweiz führten sie regelmäßig die Charts an, aber auch in Deutschland und Japan hatten Gotthard viele Fans. Seit Februar war die Band auf Tournee zum aktuellen Album „Need to Believe“. Steve Lee wurde 47 Jahre alt. Tsp

20 000 Unterschriften gegen Schließung des Altonaer Museums - Der Protest gegen die geplante Schließung des Altonaer Museums in Hamburg weitet sich aus. Mehr als 20 000 Menschen hätten mit ihrer Unterschrift gegen die Entscheidung des Senats protestiert, sagte ein Museumssprecher. Der Senat hatte angekündigt, das 147 Jahre alte Altonaer Museum Ende des Jahres aus Kostengründen zu schließen. Daraufhin hatte sich die Bürgerinitiative „Altonaer Museum bleibt!“ gegründet. Auch der Deutsche Museumsbund macht sich für einen Erhalt der Einrichtung stark. Dessen Präsident sagte, es sei nicht zu verantworten, eines der traditionsreichsten Häuser des Landes zu schließen. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar