NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Dirigent Rudolf Barschai

gestorben

Im Alter von 86 Jahren ist Rudolf Barschai in Basel gestorben. Der 1924 im russischen Labinskaja geborene Musiker hatte zunächst als Bratscher im Borodin- sowie Tschaikowsky-Quartett gespielt. 1955 gründete er das Moskauer Kammerorchester und arbeitete fortan als Dirigent. Er galt vor allem als bedeutender Schostakowitsch-Interpret, dessen 14. Sinfonie er 1969 uraufgeführt hatte. 1977 emigrierte Barschai nach Israel. Bei seinem letzten Auftritt in Berlin stellte er 2001 seine Rekonstruktion von Mahlers 10. Sinfonie zur Diskussion. Tsp

Mario Vargas Llosa wechselt von Suhrkamp zu Rowohlt

Literaturnobelpreisträger Vargas Llosa wechselt seinen deutschen Verlag. Der Roman „El sueño del celta“ (Der Traum des Kelten), den er am Mittwoch in Madrid vorstellte, wird nicht bei Suhrkamp sondern bei Rowohlt erscheinen. dpa

Modigliani-Rekord eröffnet Herbstsaison bei Sotheby’s

Mit einem Millionenrekord für ein Gemälde von Amedeo Modigliani ist das Auktionshaus Sotheby’s in New York in die Herbstsaison gestartet. Ein Bieter offerierte 61,5 Millionen Dollar für das Gemälde „Nu assis sur un divan (La Belle Romaine)“ aus dem Jahr 1917. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar