NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Klug angestellt: Jan Snela und

Janko Marklein gewinnen Open Mike



Die Gewinner des 18. Open-Mike-Wettbewerbs der Literaturwerstatt Berlin stehen fest. Die Juroren Hanns-Josef Ortheil, Ilija Trojanow und Anja Utler zeichneten im Bereich Prosa den 1980 geborenen Jan Snela für den Text „Milchgesicht“ und den 1988 geborenen Janko Marklein für „Wir stellen uns nicht dumm an“ aus. Der zum vierten Mal vergebene Lyrikpreis ging an Levin Westermann. Eine lobende Erwähnung erhielt Katharina Hartwell für den Text „Göteborg“ Der Preis der taz-Publikumsjury ging an Sebastian Polmans. Tsp

Podiumsdiskussion zum „Altstadtstreit Berlin“

Die Berliner Mitte ist das Thema einer Podiumsdiskussion, die am heutigen Dienstag unter dem Titel „Altstadtstreit Berlin“ in der Nikolaikirche stattfindet (19 Uhr, Eintritt 3 Euro). Es diskutieren der Stadtplaner Harald Bodenschatz (TU Berlin), die Denkmalpflegerin Gabriele Dolff-Bonekämper, der Architekt Bruno Flierl und Ludovica Scarpa von der Universität Venedig. Die Leitung hat Hermann Rudolph, Herausgeber des Tagesspiegels. Die Diskussion ist eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Berlins verlorene Mitte“ im Ephraim-Palais. Tsp

Jazzexperte Alfons M. Dauer

mit 90 Jahren gestorben

Der Musikwissenschaftler und Ethnologe Alfons M. Dauer ist, wie jetzt bekannt wurde, am 27. Oktober mit 89 Jahren in Graz gestorben. Sein wissenschaftlicher Nachlass mit allen Forschungsunterlagen, Tonaufnahmen, Korrespondenzen und teils unpublizierten Arbeiten wird von der Akademie der Künste in Berlin übernommen. Der Deutsch-Österreicher, 1921 in Bamberg geboren, galt als Nestor der hiesigen Jazzforschung. Bekannt wurde er durch seine Bücher „Der Jazz“ (1958) und „Jazz, die magische Musik“ (1961). Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben