NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Fotografin Barbara Klemm in

Orden Pout le mérite aufgenommen



Die Fotografin Barbara Klemm ist neues Mitglied im Orden Pour le mérite. Auch die Sängerin Brigitte Fassbaender und der US-Historiker Anthony Grafton wurden aufgenommen. Klemm, 1939 geboren und lange Jahre Hausfotografin der „FAZ“, gilt als eine der bekanntesten deutschen Fotografinnen. Die 1939 in Berlin geborene Fassbaender ist seit ihrem Abschied von der Bühne zu Beginn der 90er Jahre als Regisseurin und Opernintendantin tätig. Grafton, 1950 geboren, wurde bekannt durch seine Studien zur klassischen Tradition von der Renaissance bis zum 18. Jahrhundert. Dem Orden Pour le mérite für Wissenschaften und Künste, der im Jahre 1842 vom preußischen König Friedrich Wilhelm IV. gegründet und 1952 von Theodor Heuss wiederbelebt wurde, gehören derzeit 39 deutsche und 32 ausländische Mitglieder an. dapd

Schriftstellerin Sabrina Janesch erhält Mara-Cassens-Preis

Die Schriftstellerin Sabrina Janesch, 25, erhält für ihren im Aufbau Verlag erschienenen Debütroman „Katzenberge“ den Mara-Cassens-Preis des Literaturhauses Hamburg. Die mit 10 000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt nach den Worten der 15-köpfigen Jury die literarisch kraftvolle Bearbeitung ihres Themas, die Aussiedlung der Ostpolen nach Schlesien und die Vertreibung der Deutschen, vor allem aber die eindrücklichen Charaktere und die präzise, poetische Sprache. Tsp

Ali Samadi Ahadih erhält Menschenrechts-Filmpreis

Für eine Dokumentation über die Wahlen im Iran erhält Ali Samadi Ahadi den Deutschen Menschenrechts-Filmpreis. Ahadi, so die Jury des Nürnberger Wettbewerbs, habe mit „Iran Elections 2009“ ein Zeichen gesetzt, die dramatischen Demonstrationen von 2009 nicht zu vergessen.  In der Doku verschmelzen Augenzeugenberichte mit Videosequenzen und Texten aus dem Netz. Bilder von den Erhebungen gegen das Teheraner Regime waren ins Internet gelangt. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben