NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Thomas Gottschalk moderiert

Gala zum Deutschen Filmpreis

Der Entertainer Thomas Gottschalk wird am 8. April die Gala zum Deutschen Filmpreis moderieren. Wie die Deutsche Filmakademie mitteilt, hat Gottschalk die Einladung wegen der „angenehmen Verbindung von Kultur und Unterhaltung“, die das „Markenzeichen“ des Deutschen Filmpreises sei, gerne angenommen. Der Pflicht, alle nominierten Filme vor der Gala zu sehen, sehe er „mit gemischten Gefühlen entgegen – also auch mit freudigen“. Die Gala findet, wie im vergangenen Jahr, im Berliner Friedrichstadtpalast statt, die Nominierungen werden am 11. März bekannt gegeben. Tsp

Konrad-Wolf-Preis an

Theatermacher Alvis Hermanis

Der lettische Theatermacher Alvis Hermanis, bereits mehrfach mit Gastspielen in Berlin vertreten, erhält den KonradWolf-Preis 2010 der Berliner Akademie der Künste. Der 1965 geborene Hermanis wird die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung am heutigen Dienstag entgegennehmen. dpa

US-Filmkritikerpreis: „Black Swan“

mit zwölf Nominierungen vorn

Darren Aronofskys Psychothriller im Ballettmilieu, „Black Swan“ (Start in Deutschland: 20. Januar), hat am Montag in Los Angeles zwölf Nennungen für den Preis der US-Filmkritiker bekommen. Mit jeweils elf Nominierungen folgen Ethan und Joel Coens Western „True Grit“ mit Jeff Bridges und Matt Damon – wie bereits gemeldet, eröffnet der Film die kommende Berlinale – und Tom Hoopers „The King’s Speech“ (Start 17. Februar), in dem Colin Firth den englischen König George VI. spielt. Die Critics Choice Movie Awards werden am 14. Januar vergeben. Fast alle von den Kritikern ausgezeichneten Filme kamen wenige Wochen später auch zu Oscar-Ehren. So eroberten die letzten fünf Sieger „Brokeback Mountain“, „Departed“, „No Country for Old Men“, „Slumdog Millionär“ und „The Hurt Locker“ später auch Trophäen der Academy. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben