NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Popkomm 2011

mit neuem Format



Bei der Popkomm vom 7. bis 9. September in Berlin gibt es mit dem Media-Gate ein neues Format für die digitale Musikwirtschaft. Bei einem täglichen Konferenzprogramm auf dem ehemaligen Flughafen Berlin-Tempelhof gibt es Diskussionen zu digitalen Vermarktungsstrategien, wie die Messe Berlin am Freitag mitteilte. Ein Thema ist zum Beispiel der Einfluss von Social Media wie Blogs, Facebook und Twitter auf die Absatzmärkte der Musikindustrie. Die Popkomm ist ein Branchentreff der Musik- und Entertainmentindustrie - mit Konferenzen, Marktplatz und Konzerten. dapd

Mehr Geld für Kulturarbeit

im Ausland

Für die Kultur- und Bildungspolitik im Ausland will die Bundesregierung im kommenden Jahr 769 Millionen Euro zur Verfügung stellen, rund 55 Millionen Euro mehr als bisher. Die für Kultur zuständige Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, sagte, man wolle vor allem die deutschen Auslandsschulen stärker fördern. Mit einer Bildungsinitiative solle zudem die Freiheits- und Demokratiebewegung in den arabischen Ländern unterstützt werden. Der Bundestag entscheidet nach der Sommerpause über die Pläne. „Das Auswärtige Amt plant für 2012 den größten Haushalt für auswärtige Kultur- und Bildungspolitik, den es je gab“, sagte Pieper. Allerdings müssen im Gesamtetat insgesamt 30 Millionen Euro für eine sogenannte globale Minderausgabe wieder eingespart werden. Zu den konkreten Plänen des Auswärtigen Amtes sagte Pieper, dass man per „Exzellenzinitiative“ die 140 deutschen Auslandsschulen zu „Vorzeigeschulen“ machen wolle. An diesen Schulen lernen deutsche und einheimische Kinder gemeinsam. In den Umbruchregionen Nordafrika und Nahost will das Auswärtige Amt mit einem neuen Programm vor allem die Berufsausbildung junger Menschen unterstützen. Dem Goethe-Institut, das ein wichtiger Partner für diese Arbeit ist, sagte Staatsministerin Pieper einen stabilen Etat zu. „Wir wollen die Mittel auf dem Niveau des Vorjahres halten.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar