NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

„Sammlung Jägers“:

Kunstfälscher vor Gericht



Der Prozess um den vermutlich größten Kunstfälschungsskandal der deutschen Nachkriegsgeschichte beginnt am 1. September am Landgericht Köln. In dem Verfahren geht es um die angebliche „Sammlung Jägers“ und die „Sammlung Knops“. Angeklagt sind vier mutmaßliche Betrüger, die gefälschte Gemälde u. a. von Max Pechstein und Heinrich Campendonk in den Kunstmarkt schleusten. Für den Prozess sind 40 Verhandlungstage angesetzt. 168 Zeugen werden vorgeladen. dpa

Über die Zeichnung:

19 Berliner Künstler stellen aus

„Die Linie überschreiten“ heißt eine Ausstellung im Schau Fenster (Lobeckstraße 30–35, Kreuzberg), die das Medium der Zeichnung mit diversen Mitteln wie Lichtinstallationen oder Diaprojektionen in den Raum erweitert. Kurator Florian Müller-Klug hat 19 in Berlin ansässige Künstler eingeladen und zeigt die Arbeiten von Stefka Ammon, Astrid Köppe, Uros Djurovic oder Knut Eckstein ab dem heutigen Samstag noch bis zum 20. August (Do–Sa 16–19 Uhr). her

0 Kommentare

Neuester Kommentar