NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Die Deutsche Oper trauert

um Ingvar Wixell

Der schwedische Bariton Ingvar Wixell, einst herausragender Sänger an der Deutschen Oper Berlin, ist tot. Nach Angaben des Hauses starb der 80-Jährige nach kurzer Krankheit am Sonnabend in Malmö. Wixell debütierte 1955 als Papageno in Mozarts „Zauberflöte“, 1963 kam er nach Berlin. Von hier aus startete er eine internationale Karriere, die ihn an die bedeutendsten Bühnen führte, nach London, San Francisco und die New Yorker Met. Seit 1967 gehörte er fest zum Ensemble der Deutschen Oper Berlin. Dort begeisterte er unter anderem als Scarpia in Puccinis „Tosca“ oder als Rigoletto in der legendären Inszenierung von Hans Neuenfels. Das Haus an der Charlottenburger Bismarckstrasse widmet dem Bariton die Aufführung von Verdis „Messa da Requiem“ am 14. Oktober. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben