NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schillerpreis

für Simone Veil



Die französische Politikerin Simone Veil erhält den Schillerpreis 2011 der Stadt Marbach am Neckar. Die 84-Jährige habe in ihren politischen Ämtern Positionen vertreten, in denen die Freiheit und Würde des Menschen im Mittelpunkt stehe, hieß es zur Begründung. Die frühere Präsidentin des Europäischen Parlaments bekommt den mit 10 000 Euro dotieren Preis am 10. November in Marbach verliehen. Die Laudatio hält die ehemalige Bundestagspräsidentin Rita Süssmuth. Veil wurde 1927 in Nizza geboren. 1944 wurde sie von der Gestapo verhaftet und deportiert. 13 Monate verbrachte sie in Auschwitz und Bergen-Belsen. 1979 wurde sie als erste Frau Präsidentin des Europäischen Parlaments. dpa

Die Band Kraftwerk wird

zur Kunst-Installation

Im Münchner Kunstbau wird eine 3-D-Videoinstallation gezeigt, die zu Klassikern der deutschen Band Kraftwerk eine Musikvideo-Collage zeigt. Kraftwerk erhalte einen Auftritt, so wie Kandinsky eine Retrospektive gewidmet werde, sagte Kurator Matthias Mühling. Die Düsseldorfer Band hat die Installation mitentwickelt. Die Ausstellung ist bis zum 13.11. im Kunstbau des Lenbachhauses zu sehen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben