NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Elvis-Museum

eröffnet in Düsseldorf

Vom Fahrrad über die Familienbibel bis zum Hochzeitsgeschirr: Elvis Presley privat zeigt ein neues Museum inmitten der Düsseldorfer Altstadt. Das Museum mit der nach Angaben der Organisatoren größten privaten Elvis-Sammlung außerhalb der USA öffnete am Donnerstag seine Pforten. Rund 1000 Ausstellungsstücke erinnern vor allem an die Zeit, die Elvis Presley Ende der fünfziger Jahre als wohl berühmtester US-Soldat in Bad Nauheim verbrachte. Drei Sammler haben die Erinnerungsstücke zusammengetragen und bisher auf Wanderausstellungen gezeigt. dpa

Dresdner Friedenspreis

für James Nachtwey

Der amerikanische Fotograf James Nachtwey wird mit dem Friedenspreis „Dresden-Preis“ geehrt. Durch seine Fotografien blieben Kriege im Gedächtnis, begründet der Förderverein „Friends of Dresden“ die Entscheidung. Der 63-Jährige liefere „Bilder, die man nie wieder vergisst“. Der Preis wird am 11. Februar in der Semperoper überreicht, die Laudatio hält Wim Wenders. dapd

Cervantes-Presi

für Chilenen Nicanor Parra

Der chilenische Dichter Nicanor Parra erhält den Cervantes-Preis, die höchste literarische Auszeichnung der spanischsprachigen Welt. Dies gab die spanische Kulturministerin Ángeles González-Sinde am Donnerstag in Madrid bekannt. Der 97-Jährige, der als der Gründer der „Antipoesie“ gilt, setzte sich bei den Abstimmungen der Jury unter anderem gegen den Nicaraguaner Ernesto Cardenal und den Mexikaner Fernando Vallejo durch.

Der vor 36 Jahren vom spanischen Kulturministerium geschaffene Cervantes-Preis ist mit 125 000 Euro dotiert und wird alljährlich vergeben. Nach einem ungeschriebenen Gesetz geht er abwechselnd an einen spanischen und einen lateinamerikanischen Autor. Im vorigen Jahr erhielt die Spanierin Ana María Matute die Auszeichnung. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben