NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

American Academy

hat neuen Kuratoriumschef

Der Austro-Amerikaner A. Michael Hoffman, Mitbegründer eines Londoner Finanzunternehmens, rückt an die Spitze der American Academy in Berlin. Als Vorsitzender des Kuratoriums tritt er die Nachfolge der Co-Vorsitzenden Karl M. von der Heyden und Henry Kissinger an. Hoffman hat als Managementberater gearbeitet und sitzt im Beirat der Royal Shakespeare Company und des Royal Court Theatre. Tsp



Claus Peymann bekommt

Lessing-Preis für Kritik

Der Regisseur Claus Peymann erhält den mit 20 000 Euro dotierten Lessing-Preis für Kritik. Der 74-jährige Intendant des Berliner Ensembles ist nach Auffassung der Jury „ein ebenso unbequemer wie ideenreicher Künstler“, wie die Lessing-Akademie mitteilte. Der Preis wird am 13. Mai 2012 in der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel übergeben. Als Preisträger durfte Peymann einen Förderpreisträger bestimmen, er wählte das Berliner Theater RambaZamba aus, ein integratives Theaterprojekt für Menschen mit Behinderung. Das Preisgeld teilt sich auf in 15 000 Euro für den Hauptpreis und 5000 Euro für den Förderpreis. dapd

Carl-von-Ossietzky-Preis

für Agnes Heller

Die ungarische Philosophin Agnes Heller erhält den Carl-von-Ossietzky-Preis der Stadt Oldenburg. Der Preis ist mit 10 000 Euro dotiert und wird am 4. Mai 2012 verliehen. Sie erhalte den Preis „aufgrund ihrer Furchtlosigkeit, mit der sie unter wechselnden Regimen ihren Überzeugungen gefolgt“ sei. Heller, 1929 als Tochter jüdischer Eltern in Budapest geboren, entging mit ihrer Mutter knapp der Judenverfolgung. Sie wurde Schülerin des Philosophen Georg Lukács und wurde 1958 wegen „konterrevolutionärer Tätigkeiten“ aus der kommunistischen Partei ausgeschlossen. 1977 emigrierte Heller mit ihrem Mann und dem Sohn nach Australien, später wurde sie Professorin in New York. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben