NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Große Berliner Kunstausstellung

ab Frühjahr 2013 wieder geplant

Nach jahrelangem Pausieren soll es ab dem Frühjahr 2013 voraussichtlich im Flughafen Tempelhof wieder regelmäßig eine Große Berliner Kunstausstellung geben, auf der sich alle hauptberuflich in der Stadt arbeitenden Künstler einer Jury stellen. Mit diesem Ziel hat der Verein Berliner Künstler (VBK) eine Planungsgruppe gebildet, in dem die Berliner Kunsthochschulen, der Berufsverband Bildender Künstler und der Landesverband Berliner Galerien vertreten sind. Es gehe nicht um ein Leuchtturmprojekt wie im vergangenen Sommer die Ausstellung „based in Berlin“, sondern die regelmäßige Darstellung der unterschiedlichsten künstlerischen Aktivitäten in dieser Stadt, so der VBK. Tsp

„Ziemlich beste Freunde“

an der Spitze der Kinocharts

Mit 465 000 verkauften Tickets behauptet „Ziemlich beste Freunde“ auch in der siebten Woche souverän die Spitze der deutschen Kinocharts. Insgesamt haben damit schon mehr als 5,5 Millionen Kinobesucher die französische Komödie gesehen, wie die Marktforscher von media control am Montag mitteilten. Auf Platz zwei setzte sich der Agenten-Thriller „Safe House“ mit 156 000 Besuchern von Donnerstag bis Sonntag, knapp dahinter folgt „Ghost Rider 2: Spirit of Vengeance“ mit 154 000 Zuschauern. Oscar-Gewinner „The Artist“ kam weit abgeschlagen auf nur 37 000 verkaufte Karten. dpa

Gutachten erhöht Chancen

der Mathildenhöhe auf Welterbetitel

Ein neues Gutachten bescheinigt der Darmstädter Künstlerkolonie Mathildenhöhe gute Chancen auf einen Welterbe-Titel der Unesco. Das Papier des renommierten Schweizer Architekturhistorikers Werner Oechslin dürfte einen Platz auf der nationalen Vorschlagsliste von Kultur- und Naturstätten sichern; dieser ist wiederum Voraussetzung für einen offiziellen Antrag bei der Unesco. In der Stadt herrscht bereits Zuversicht darüber, dass die zwischen 1901 und 1914 entstandene Mathildenhöhe nicht nur aufgrund ihrer markanten Jugendstil-Architektur, sondern auch wegen ihrer Bedeutung für die Reform der Wohnkultur im 20. Jahrhundert den Zuschlag bekommen wird. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben