NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Schriftsteller Volker Braun

erhält Dresdner Kunstpreis



Der Schriftsteller und Dramatiker Volker Braun hat den Kunstpreis seiner Geburtsstadt Dresden erhalten. Bei der Verleihung am Samstag im Festspielhaus Hellerau würdigte Oberbürgermeisterin Helma Orosz (CDU) den Literaten für dessen „Unbeugsamkeit“. Er sei von Anfang an ein kritischer Geist gewesen und stehe mit seinen Werken und Worten für „bedingungslose Gedankenfreiheit“ ein. Der Förderpreis der Stadt ging an den Dresdener Medienkünstler Jacob Korn. Beide Geehrten erhielten eine Bronzeplastik und jeweils 5000 Euro Preisgeld. Der 1939 in Dresden geborene Braun lebt in Berlin, wo er lange Jahre am Berliner Ensemble arbeitete. epd

„Schwanensee“ zurück

im sanierten Bolschoi-Theater

Das russische Ballett „Schwanensee“ ist nach mehr als sechs Jahren auf einer Ausweichbühne wieder in das sanierte Moskauer Bolschoi-Theater zurückgekehrt. Dort, wo das zur Musik von Tschaikowsky getanzte Märchen 1877 uraufgeführt wurde, triumphierte die größte Balletttruppe der Welt erstmals wieder mit dem Klassiker. Im restlos gefüllten Saal des Hauses gaben rund 1800 Zuschauer Starballerina Swetlana Sacharowa am Freitag in der Rolle des weißen und schwarzen Schwans immer wieder Szenenapplaus. Das Bolschoi gilt als Wiege des klassischen Balletts, die Truppe hat mehr als 200 Tänzer. Das Bolschoi war am 28. Oktober 2011 mit einem Festakt nach der Sanierung wiedereröffnet worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben