NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Berliner Friedrich-II-Biograf

Gerd Heinrich gestorben



Der Historiker Gerd Heinrich ist tot. Er starb am Mittwoch im Alter von 80 Jahren in Berlin. Heinrich wuchs in Neuruppin auf und promovierte 1959 über „die Grafen von Arnstein“. Als Ordinarius für Historische Landeskunde an der Freien Universität Berlin wurde er zum Spezialisten der preußischen Kultur-, Verwaltungs- und Sozialgeschichte. Sein Handbuch der Historischen Stätten in Berlin und Brandenburg erreichte drei Auflagen. 2009 veröffentlichte Heinrich als Extrakt seines langen Forscherlebens eine Biografie Friedrichs II. Er schildert den „letzten König vor den Revolutionen“ als Meister der Anverwandlung, „biegsam und voller Eigensinn zugleich“ und lobt dessen „fast rechnerhaftes Erfassen der Situation“. chs

Architekt Hans Kollhoff ärgert sich über Häuser „wie löchrige Socken“

Der Architekt Hans Kollhoff sieht in einigen Bauwerken das Ergebnis wachsender Profitorientierung. Wenn „ein Haus wie eine löchrige Socke daherkommt, mitten in der Stadt, oder wenn die EZB-Türme in Frankfurt, die ja unsere Währung symbolisieren sollen, wie ein besoffenes Paar die denkmalgeschützte Markthalle zertrampeln, dann nenne ich das zynisch“, sagte der 65-jährige Architektur-Professor in Zürich der „Welt am Sonntag“. dapd

0 Kommentare

Neuester Kommentar