NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Streit an der Kölner Oper eskaliert:

Intendant Laufenberg wirft hin



Nach monatelangen Querelen mit dem Kölner Kulturdezernenten Georg Quander nimmt Opernintendant Uwe Eric Laufenberg den Hut. Wegen der finanziellen Probleme habe er um die Auflösung seines bis 2016 laufenden Vertrages bereits zum Sommer 2013 gebeten, erklärte Laufenberg am Dienstag. Laufenberg klagt seit langem über eine chronische Unterfinanzierung der Oper. Vergangene Saison hatte er aus den Rücklagen des Theaters mehrere Millionen Euro zur Finanzierung seines Programms benötigt. Laufenberg fordert für die Saison 2012/13 einen Zuschuss der Stadt in Höhe von 34 Millionen Euro, er drohte zwischenzeitlich sogar damit, die kommende Saison ausfallen zu lassen. Quander bewilligte 32 Millionen Euro und betonte, damit stünden der Oper zwei Millionen Euro mehr zur Verfügung als in der Saison zuvor. Laufenberg war im Herbst 2009 vom Potsdamer Hans-Otto- Theater nach Köln gewechselt. Quander fungierte von 1991 bis 2002 als Intendant der Berliner Staatsoper. F. H.

Internationaler Literaturpreis: Shortlist steht fest

150 Bücher aus 40 Ländern, verfasst in 30 Sprachen, standen für die Shortlist zum Internationalen Literaturpreis des Hauses der Kulturen der Welt zur Diskussion. Die Jury hat nun sechs Romane ausgewählt, bevor der Sieger am 6. Juni in Berlin ausgezeichnet wird. Der Autor erhält 25 000 Euro, sein Übersetzer 10 000 Euro. Nominiert sind der türkische Erzähler Nedim Gürsel für „Allahs Töchter“, der Brite Tom McCarthy für „K“, der Ungar Péter Nádas mit „Parallelgeschichten“, der Katalane Jaume Cabrét mit „Das Schweigen des Sammlers“ , der Rumäne Mircea Cartarescu mit „Der Körper“ und die aus Belgrad stammende Amerikanerin Téa Obreht mit ihrem Debüt „Die Tigerfrau“. Infos: www.hkw.de/literaturpreis. Tsp

Georg Dehio-Buchpreis

für Peter Demetz

Der Georg Dehio-Buchpreis geht an den Autor Peter Demetz für sein Gesamtwerk sowie an Radka Denemarková und die Übersetzerin Eva Profousová für ihr Werk „Ein herrlicher Flecken Erde“. Demetz, 90, wuchs in Prag auf und ging 1953 in die USA, wo er in Yale lehrte. Er schrieb zahlreiche Bücher zur gemeinsamen deutsch- tschechisch-jüdischen Geschichte. Der Georg Dehio-Preis ist vom Beauftragten der Bundesregierung für Kultur dotiert. Er wird im Herbst in Berlin verliehen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben