NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Donald Runnicles bleibt bis 2018

an der Deutschen Oper Berlin



Der britische Dirigent Donald Runnicles wird seinen Vertrag als Generalmusikdirektor der Deutschen Oper Berlin vorzeitig bis 2018 verlängern. Der Stiftungsrat der Stiftung Oper in Berlin stimmte einem entsprechenden Vorschlag des Regierenden Bürgermeisters, Klaus Wowereit, zu. Dieser freute sich darüber, dass Runnicles „auch für die kommenden Jahre an Berlin“ gebunden werden konnte. Runnicles, der sein Amt 2009 antrat, zeigte sich seinerseits glücklich darüber, dass er und das Orchester den „ erfolgreichen gemeinsamen Weg“ fortsetzen und Berlin „weiterhin große, glanzvolle Opernabende bieten“ könnten. Tsp

Schaf bleibt am Leben: Umstrittenes Kunstprojekt beendet

Das umstrittene Kunstexperiment um die mögliche Tötung eines Schafs in einer Guillotine ist unblutig zu Ende gegangen. Wie die Künstler Iman Rezai und Rouven Materne in Berlin sagten, sollte ihr Projekt kein Lebewesen gefährden, sondern Gesellschaft und Medien den Spiegel vorhalten. Die Meisterschüler der Universität der Künste hätten sich selbst als Feindbild konstruiert, um die öffentlichen Reaktionen zu analysieren. „Wir haben den Menschen nur einen Monat lang Angst gemacht“, sagte Rezai. Die beiden hatten im Internet dazu aufgerufen, über das Leben eines Schafs mit „ja“ oder „nein“ abzustimmen. Bis zum Ende der Wahl am Donnerstag zählte die Seite mehr als 2,5 Millionen Stimmen gegen die Tötung, etwa 1,7 Millionen votierten dafür. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben